Landeshauptstadt München  Kulturreferat
 
Home
Aktuelles
Kalendarium
Programm
Literatur
 
  Film
  Kunst
  Diskussion
Mitwirkende
Presse
Archiv
Kontakt

 
Hoerspiel Wettbewerb
SPORTVERLETZUNGEN
 

LITERATURPROGRAMM 02.04.2006

11 Uhr
Laufen, laufen, laufen

Lesung und Gespräch mit Jan Erik Vold und Günter Herburger über die Faszination der Bewegung.
Beide Autoren lieben die langen Strecken, die in günstigen Augenblicken Geist und Körper, Schritt und Gemüt verschmelzen lassen. Ihre Sportarten sind verschieden, doch sie ähneln sich darin, dass sie ein individuelles Erlebnis oder mindestens eine individuelle Wahrnehmung hervorbringen und kaum mannschaftstauglich sind. Das Gleichmaß der Bewegung kann dennoch ganz unterschiedlichen Zielen dienen: es kann eine glückliche Gegenwärtigkeit herstellen oder einen Nostalgieraum der fernen Zeiten aufstoßen.
Der Allgäuer Günter Herburger und der in Stockholm lebende Norweger Jan Erik Vold lesen aus ihren Werken und erzählen von der Herausforderung Marathon und dem "Doppelballett" des Eisschnelllaufs.
Moderation: Uwe Englert
Ort: Teamtheater Tankstelle, Am Einlaß 2 a
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Teamtheater Tankstelle, dem A1-Verlag und NORLA
VVK: Teamtheater Tankstelle, Tel.: 089 / 260 43 33, Fax 089 / 260 50 65

s.a. Lesung Jan Erik Vold am 01.04. und Lesung Günter Herburger am 04.04.

11.30 Uhr
Die Atlantikschwimmer

Werkstattgespräch und Filmvorführung mit Herbert Achternbusch Zwei Münchner wollen, von Leben und Liebe ermattet, der quälenden Enge ihrer Heimat entfliehen, indem sie den Atlantik durchschwimmen. Achternbusch erzählt in hintersinnig-vertrackten Bildern und Dialogen von der Utopie eines anderen Lebens und von den Mühlsteinen des deutschen Alltags, die den Helden am Hals hängen ­ nach dem Motto 'Du hast keine Chanche, also nutze sie!'
Moderation: Tilman Spengler
Ort: Neues Arena Filmtheater, Hans-Sachs-Straße 7
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Neuen Arena Filmtheater

16 Uhr
Schachboxen

Christian Moser liest aus dem Comic "Äquatorkälte" von Enki Bilal, der die literarische Vorlage für die mittlerweile reale Sportart Schachboxen lieferte.
Schachboxen 2003 wurde der erste Weltmeisterschaftskampf im Schachboxen ausgetragen, seither ist der neue Trendsport international auf dem Vormarsch. Es wird über elf Runden abwechselnd zwei Minuten lang geboxt und vier Minuten Schach gespielt. Ein K.O. oder Schachmatt beenden den Kampf vorzeitig.
Zum Schachbox-Schaukampf stehen im Ring: Iepe the Joker (Iepe Rubingh - Begründer, Ex-Weltmeister und niederländischer Performancekünstler) und Anti Terror Frank (Schachboxtrainer, Box- und Kickboxer, Berliner Polizist). Für Iepe Rubingh gilt: "Schachboxen trainiert Körper und Geist und schafft eine einmalige Verbindung von Sport, Kunst und Entertainment."
Ort: i-camp, Entenbachstraße 37
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem i-camp
Eintritt: 10.- / 8.- EURO,
Reservierung/VVK: i-camp, Tel.: 089 - 65 00 00, Fax: 089 - / 65 43 25,
E-Mail: info@i-camp.de

s.a. auch Countdown Festivalzentrum Kunstarkaden

18 Uhr
Weißes Wasser

Tim Parks liest aus seinem Buch zum Wildwasser-Kajakfahren
In den italienischen Alpen trifft sich eine Gruppe englischer Kajakfahrer zu einem Kurs, bei dem es nicht um die sportliche Herausforderung, sondern um eine "Gemeinschaftserfahrung" geht. Alleingänge sind lebensgefährlich. Der Fluss konfrontiert alle mit ihren Schwächen und Stärken, provoziert plötzliche Konflikte und unerwartete Allianzen.
Moderation: Roderich Fabian, Bayern2Radio/Zündfunk
Lesung: Matthias Hirth
Ort: Ampere/Muffatwerk, Zellstraße 4
VVK: München Ticket, 089 / 54 81 81 8, www.muenchenticket.de

20 Uhr
Wildlinge

Lesung mit Benjamin Berton
Benjamin Bertons erster Roman webt mit Porträts aus der französischen Provinz ein beeindruckendes und lebendiges Gesellschaftsbild. Mit einer Sprache voll Witz und Ironie beobachtet er seine Wildlinge - das sind die Jugendlichen Mémé, Frantz und Kamel - bei ihren Touren durch die Straßen, drängt sich zwischen ihre Sexabenteuer und steht Wache, wenn sie illegale DVDs verhökern. Fußball und Alkohol, Arbeitslosigkeit und Langeweile - und die Riten der Pubertät.
Moderation und deutsche Lesung: Hinrich Schmidt-Henkel
Ort: Institut Français, Kaulbachstraße 13
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut Français
Res./VVK: Institut Français, Tel.: 089 / 28 66 280, Fax: 089 / 28 66 28 66,
Mail: info.muenchen@kultur-frankreich.de

20 Uhr
strafräume oder: dort, wo es weh tut. von soldaten und torwarten

Sasa Stanisić und Albert Ostermaier lesen aus ihren Texten
Die größte Absurdität des Krieges ist sein Frieden. In der Waffenruhe ruht der Ball nicht. Schlicht und ergreifend, poetisch und komisch zugleich erzählt Sasa Stanisić Geschichten am Rande des Wahrscheinlichen, am Rande eines Bürgerkriegs, am Rande eines Hochplateaus, am Rande eines Spiels. Und dort ist man nicht einmal vor dem Schiri sicher. Albert Ostermaier, als Torwart die unbestrittene Nummer 1 der deutschen Autorennationalmannschaft, behandelt sein Thema Fußball mit der Hingabe eines leidenschaftlichen Fans. Die "Ode auf Kahn", seine Hommage an den kickenden Albert Camus und seine Reportagen beschwören die großen Tragödien, Triumphe und Mythen unserer Tage.
Moderation: Judith Schnaubelt, Bayern2Radio/Zündfunk
Ort: Black Box, Gasteig, Rosenheimer Straße 5
VVK: München Ticket, 089 / 54 81 81 8, www.muenchenticket.de

     
 
30.03.06 31.03.06 01.04.06 02.04.06 03.04.06 04.04.06 05.04.06 06.04.06