Landeshauptstadt München  Kulturreferat
 
Home
Aktuelles
Kalendarium
Programm
Literatur
 
  Film
  Kunst
  Diskussion
Mitwirkende
Presse
Archiv
Kontakt

 
Hoerspiel Wettbewerb
SPORTVERLETZUNGEN
 

KINDER- UND JUGENDPROGRAMM
Schul- und Hortptogramm


Kinder- und Jugendfilmtage im Kinderkino Olympiadorf/forum 2
> Dienstag, 28.03.06, 9 Uhr

Die Kinder aus Nr. 67
Regie: Usch Barthelmeß-Weller und Werner Meyer
BRD, 1980
Empfohlen ab 10 J.

Inhalt:
Erwin und Paul sind die besten Freunde in Nr. 67 in einem Mietshaus mitten in Berlin. Gemeinsam träumen sie von einem richtigen Lederfußball und sparen jeden Pfennig dafür. Die Zeit (1932 / 1933), in der die Geschichte spielt, verändert auch ihr Leben. Paul, dessen Vater mit den Nationalsozialisten sympathisiert, fühlt sich zunehmend zur Hitlerjugend hingezogen. Die lockt mit attraktiven Spielen und Sportgeräten. Erwin, Sohn eines arbeitslos gewordenen Sozialdemokraten, appelliert an die Freundschaft und das gemeinsame Ziel - den Fußball, den sie sich doch so lange schon wünschen. Als Paul eines Tages in der Uniform der Hitlerjugend und mit einem prallen Lederfußball unter dem Arm auftaucht, will Erwin nichts mehr mit ihm zu tun haben. Noch einmal kommen die Kinder aus Nr. 67 bei einem Hoffest zusammen, doch was wird aus Paul und Erwin und all den anderen?
Der Film von Usch Barthelmeß-Weller und Werner Meyer entstand nach dem gleichnamigen Roman von Lisa Tetzner, den sie bereits 1932, vor der Machtergreifung der Nazis, schrieb und damit die Entwicklung in Deutschland vorwegnahm.
>> zurück zur Übersicht
> Mittwoch, 29.03.06, 9 Uhr

Fimpen, der Knirps
Regie: Bo Widerberg
Länge: 85 min., S, 1973
Empfohlen ab 6 J.

Inhalt:
Kurz vor der Einschulung wird der kleine, hochtalentierte Johan Bergman durch einen Zufallstreffer der neue Linksaußen der schwedischen Nationalmannschaft. Eine kuriose Geschichte beginnt. Fimpen, so wird er von allen genannt, spielt mit im Team für die Qualifikation zur WM! So etwas hat die Welt noch nicht gesehen. Während andere Kinder seines Alters fleißig lesen und schreiben lernen, reist der Knirps mit der großen Mannschaft durch die Lande. Verständlich, dass er in der Schule nicht mitkommt, weil er oft viel zu müde ist. Als ihn eines Tages seine Schulkameraden als "Diva" verspotten, weil er ihnen kein Autogramm geben will, merkt Fimpen, dass etwas falsch läuft in seinem jungen Leben. Denn er ist keineswegs arrogant, sondern kann einfach seinen Namen noch nicht schreiben. So entschließt er sich zum Rücktritt und erlebt einen triumphalen Abschied.
Für den Film begleitete Bo Widerberg (Regie und Drehbuch) die schwedische Nationalmannschaft und er drehte eine poetische Fußballkomödie ganz aus der Sicht des kleinen Wunderkindes.
>> zurück zur Übersicht
> Donnerstag, 30.03.06, 9 Uhr

Es gibt nur einen Jimmy Grimble
Regie: John Hay
Länge: 105 min., GB, 2000
Empfohlen ab 8 J.

Inhalt:
Jimmy, 15, lebt in der nordenglischen Industriestadt Manchester. Er träumt davon, ein toller Fußballer zu sein. Im Training ist er's auch, doch bei jedem Spiel vor Zuschauern bringt er's nicht. Dazu ist er auch noch Fan der “falschen" Mannschaft, nämlich von Manchester City und nicht wie alle anderen von Manchester United. Auch zu Hause läuft nicht alles so wie Jimmy es sich wünscht. Gut, dass es Sara gibt, die zu ihm hält, und einen Trainer, der ihn versteht. Eines Abends trifft er auch eine wunderliche Frau, die ihm ein paar schäbige Fußballschuhe mit angeblich magischen Kräften schenkt - und wirklich, Jimmy schießt beim nächsten Mal ein sensationelles Tor. Als die Schuhe verschwinden, ist Jimmys Fußballglück vorbei. Der Trainer schafft es schließlich, dass der Junge mehr an sich selbst glaubt als an die Schuhe. Regisseur John Hay hat die Geschichte eines Heranwachsenden im Arbeitermilieu realitätsnah und humorvoll in Szene gesetzt und steht damit ganz in der guten Tradition des "New British Cinema".
>> zurück zur Übersicht
> Freitag, 31.03.06, 9 Uhr

Kick it like Beckham
Regie: Gurinder Chadha
Länge: 112 min. , GB/D, 2002
Empfohlen ab 10 J.

Inhalt:
Während sich Schwester Pinky hauptsächlich für Mode und Männer interessiert und sehr zur Zufriedenheit ihrer Eltern auch in Kürze mit einem mehr als standesgemäßen Inder zum Traualtar schreiten soll, schmücken Jasminders (Parminder Nagra) Zimmer Konterfeis von David Beckham, und sie nutzt jede freie Minute, um mit ein paar Jungs im Park zu bolzen. Was Mode anbelangt, sind ein Paar Stollenschuhe das Höchste der Gefühle. Nicht leicht zu tragen für Eltern mit traditionellen Vorstellungen über schickliches Benehmen und die Zukunft ihrer Tochter. Es hagelt Verbote, als Jess Mitglied eines Frauenfußballteams wird und gar daran denkt, aus dem unmädchenhaften Hobby eine Karriere zu machen. Und dann wird sie auch noch in einer Umarmung mit Joe erwischt, einem weißen Briten...
>> zurück zur Übersicht
     
 
Schul- und Hortprogramm Offenes Kinderprogramm