Landeshauptstadt München  Kulturreferat
 
Home
Aktuelles
Kalendarium
Programm
Literatur
 
  Film
  Kunst
  Diskussion
Mitwirkende
Presse
Archiv
Kontakt

 
Hoerspiel Wettbewerb
SPORTVERLETZUNGEN
 

FILM Filmmuseum


Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1
> Dienstag, 04.04.2006, 18.30 Uhr

Stjernerne og Vandbærerne - Stars und Wasserträger
Regie + Buch: Jørgen Leth
Länge: 91 min., Dänemark, 1974
mit Marino Basso, Felice Gimondi, Eddy Merckx, Ole Ritter, José Manuel Fuente

Jørgen Leth kommentiert das Fahrradrennen Giro d'Italia 1973 und beschreibt die Faszination, die für ihn von großen Fahrradrennen ausgeht. "Die schönsten und pathetischsten Bilder, die uns das Radrennen geben kann, beinhalten Ausnahmeleistungen auf allen Ebenen." Der zentrale Konflikt des Rennens wird zwischen dem Favoriten, der ehrgeizigen belgischen Radrennlegende Eddy Merckx, und dem spanischen Kletterspezialisten José Manuel Fuente ausgefochten. "Stars und Wasserträger" wurde mit einem kleinen Team gedreht, das die Nähe zu den Protagonisten erlaubt und auch mitten in das Geschehen gehen kann. Der Film ist in zehn Kapitel unterteilt, variiert zwischen dramatischen und ruhigeren Passagen und beobachtet die technischen, physischen und psychologischen Vorbereitungen der Fahrer. Zeitweise wird der Ton nur von einer surrenden Fahrradkette beherrscht.
"Stars und Wasserträger" dokumentiert eindrücklich nicht nur den Giro d'Italia, sondern auch Leths besondere Art des Sportkommentars.
"Ein faszinierendes Panorama aus Rivalitäten und Treue, etablierten Favoritenrollen und aufsteigenden Karrieren." (Bicycling Magazine)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Filmmuseum München
> Mittwoch, 05.04.2006, 18.30 Uhr

De Fem Benspænd ­ Five Obstructions
Regie: Jørgen Leth, Lars von Trier
Länge: 80 min., Dänemark, 2003, OmU

1967 hatte Jørgen Leth seinen Kurzfilm "Det Perfekte Menneske" (Der Perfekte Mensch) gedreht, einen Lieblingsfilm von Lars von Trier. Nun schlägt dieser seinem erklärten Idol Jørgen Leth einen Pakt vor: Er soll fünf Remakes seines eigenen Films drehen, und in jedem Fall muss Jørgen Leth ganz bestimmte von Lars von Trier aufgestellte Regeln befolgen. So darf keine Einstellung länger als eine halbe Sekunde dauern, ein anderes Mal soll es der unangenehmste Drehort der Welt sein (man einigt sich auf das Rotlichtviertel von Bombay). Oder es soll gar ein Animationsfilm daraus werden ­ eine Filmform, die beide verachten. Während Lars von Trier seine Macht als despotischer Produzent voll auskostet, findet der unbeirrbare Künstler Jørgen Leth stets zu brillanten Lösungen. Ein Film voller Schönheit und Witz, der tiefe Einblicke in den künstlerischen Schaffensprozess und das Verhältnis von Produzent und Regisseur ermöglicht.
"Im letzten Kurzfilm der "Five Obstructions" liest Jørgen Leth einen Text von Triers. 'Deine Theorie hielt nicht stand, Lars. Deine pädagogische Mission schlug fehl. Du wolltest mich exponieren und hast dich exponiert.' Besser kann man nicht sagen, warum das Experiment dieses Films gelungen ist." (Andreas Kilb)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Filmmuseum München


Eintritt jeweils: 4 EURO
Res./VVK: Filmmuseum München
Tel.: 089 / 233 22 348, Fax: 089 / 233 23 931
E-Mail: filmmuseum@muenchen.de
     
 
Sportschau-Filmreihe Filmmuseum Amerikahaus Sportschau-Filmreihe Filmmuseum Amerikahaus